SPD-Fraktion vor Ort: Gewerbeschwerpunkt „Benzäcker“

v. l. n. r.: 1. stv. Bürgermeister Andreas Link, Bürgermeister Boris Seitz, Ines Schmidt, Michael Makurath, Andrea Klöber, Thomas Leipnitz, Regina Traub, Harald Raß und Siglinde Lohrmann.

Bei der Besichtigung des geplanten Regionalen Gewerbeschwerpunkts „Benzäcker“ in Mundelsheim machte sich die SPD-Fraktion in der letzten Woche ein Bild von der Örtlichkeit. Bisher ist die dafür vorgesehene Fläche als regionaler Grünzug im Regionalplan ausgewiesen. Für die Ausweisung eines Regionalen Gewerbeschwerpunktes wäre deshalb eine Regionalplanänderung erforderlich. Der Mundelsheimer Bürgermeister Boris Seitz legte der Fraktion sein Vorhaben dar.

Dabei begutachtete die Fraktion die 20ha großen Ackerfläche in Mundelsheim, auf der nach den Vorstellungen des Mundelsheimer Gemeinderats ein zukunftsweisendes Gewerbegebiet entstehen soll. Unmittelbar in der Nähe der A 81 könnte dort ein Co2-neutrales Gebiet mit hochmodernen Arbeitsplätzen realisiert werden. Angesichts der zunehmenden Transformation der Automobilbranche sei dieser Schritt wichtig, um den Anschluss nicht zu verlieren. Daher möchte der Mundelsheimer Gemeinderat hier „qualitativ hochwertige Arbeitsplätze in größerer Anzahl“ für die nächsten 50 Jahre ansiedeln. Die Fraktion sieht den Bedarf an Gewerbeflächen in der Region und hält die günstige, nahezu ortsdurchfahrtsfreie Lage der Benzäcker für attraktiv. Wichtig ist ihr, dass das Projekt interkommunal durchgeführt würde. Mit diesen ersten Eindrücken, die nun kritisch zu überprüfen sind, geht es in den kommenden Beratungsprozess. Um sich ein umfangreiches Urteil bilden zu können, bleibt die strategische Umweltprüfung für die Regionalplanänderung abzuwarten, aus der sich die Fraktion wertvolle Informationen verspricht.

 

Veröffentlicht in Allgemein.